gramophone-anno
2017. május 23.  









tanulmányok / németül

további írások »
2010-07-13 • Rainer Künzler, Künzelsau
   Lya Bendorff und die Geschwister Seifert - Ein Stück deutsch-ungarische Plattengeschichte
Kennen Sie die? So lautet der Titel einer Rubrik von Klaus Krüger's Fox auf 78, in der er Schallplattenaufnahmen von mehr oder minder unbekannten Interpreten vorstellt. Auch in diesem Artikel soll es um eine Künstlerin und ihre Kapelle gehen, die wohl nur sehr wenigen Plattensammlern bekannt sein dürfte: Die Geschwister Seifert.

2010-05-08 • Ferenc János Szabó
   (Gibt es eine) Heldentenor-Tradition in Ungarn(?)

Durch Gustav Mahlers Wirken von 1888 bis 1891 in Budapest hat sich in Ungarn ein großer Wagner-Kult entwickelt. Mahler hat Das Rheingold und Die Walküre zum ersten Mal im ungarischen Thater dirigiert.[...]
Das Publikum musste aber noch auf die letzten zwei Wagner-Opern warten: Tristan und Isolde und Parsifal. In der Presse wurde das Opernhaus scharf dafür kritisert, dass es keine Tristan-Inszenierungen gab. Stark bemängelt wurde auch der Umstand, dass es noch keine ungarischen Wagner-Tenöre gab...

© Pécsi Hangtár (Marton-Bajnai) Alapítvány